Füllungen und Inlays

Je nach kariesbedingtem Zahnsubstanzverlust bieten sich unterschiedliche Materialien an. Wir beraten Sie ausführlich über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten um eine optimale Lösung zu finden.

Was versteht man unter einer Zahnfüllung bzw. einer Plombe?

Ist der Zahn von Karies befallen, muss der Zahnarzt diese Karies entfernen und den Zahn von erkrankten Material säubern. Das so entstandene Loch muss wieder gefüllt werden.
 
Diese Füllung kann der Zahnarzt in der selben Sitzung direkt am Behandlungsstuhl fertigstellen.

Welche Materialien kann man für eine Zahnfüllung verwenden?

Der Patient kann sich für die graue Amalgamfüllung entscheiden. Diese werden im Seitzahnbereich von der gesetzlichen Krankenkassa bezahlt. Heutzutage muss sich jedoch niemand mehr mit der optisch auffälligen und hinsichtlich Gesundheitsrisiken stark diskutierten Amalgamplombe abfinden. 
Wir raten unseren Patienten zu den ebenso belastbaren Füllungen aus zahnfarbenem Komposit. Der Hauptanteil dieser weißen Füllungen besteht aus kleinsten Keramik-, Quarz,- und Glaspartikeln und ist somit sehr hochwertig.
Product Shot
Before After

Welche Vorteile hat eine Kunstofffüllung gegenüber einer Amalgamplombe?

Der größte Vorteil einer Kunststofffüllung gegenüber dem grauen Amalgam ist sicherlich, dass der Zahn für die Füllung kaum beschliffen werden muss. Kompositfüllungen können durch ihren chemischen Haftverbund mit dem Zahn auch in den kleinsten Löchern angebracht werden – somit kann im Gegensatz zu Amalgam – sehr viel Zahnsubstanz geschont werden. 
 
Ein weiterer Vorteil ist sicherlich die weiße Farbe der Kompositfüllungen. Diese Füllung wird in sorgfältigen Schichten aufgebaut, mit Kaltlicht gehärtet und ist farblich nicht von dem eigenen Zahn zu unterscheiden. 
 
Die modernen Kompositfüllungen halten auch hohen Kaubelastungen statt und stabilisieren durch ihren Haftverbund mit der Zahnoberfläche auch den gesamten Zahn.

Was versteht man unter einem Inlay?

Ein Inlay bezeichnet eine hochwertige, langfristige Alternative zu einer herkömmlichen Zahnfüllung. Inlays sind in Hinblick auf langfristigen Zahnerhalt Goldstandard in der heutigen Zahnmedizin.
 
Dabei wird als Material hochwertige Keramik oder Gold verwendet. 
Im Unterschied zu einer einfachen Zahnfüllung wird ein Inlay in einem zahntechnischen Labor individuell für den Patienten angefertigt und speziell modelliert um eine exakte Passform und Funktion zu gewährleisten. 

Welche Vorteile bieten Inlays gegenüber herkömmlichen Füllungen?

Inlays sind die hochwertigsten Füllungen, die es derzeit in der Zahnmedizin gibt. Sie sind im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien äußerst widerstandsfähig und haben eine weitaus höhere Haltbarkeit. Dadurch wird das Bohren auf den Zähnen auf ein minimum reduziert und somit längerfristig mehr Zahnsubstanz erhalten und der Zahnnerv geschont.  Inlays sind für Patienten geeignet die eine dauerhafte Kariessarnierung ihrer Zähne wünschen und ihre Zähne so gut wie möglich versorgen wollen.
 
Eine herkömmliche Zahnfüllung wird von dem Zahnarzt direkt nach Entfernung der Karies in das Loch eingebracht. Je nach verwendetem Füllungsmaterial werden die Füllungsränder dabei nach einigen Jahren undicht und die Füllung muss erneuert werden. 
 
Bei einem Inlay wird der Zahn durch den Zahnarzt vorbereitet und danach ein Abdruck genommen. Dieser Abdruck wird in unser Wiener Labor geschickt. Die Zahntechniker erstellen eine individuelle Zahnfüllung aus Gold oder Keramik die haargenau in das Loch passt und die ursprüngliche Form und Funktion des Zahnes wiederherstellt.

Was ist der Unterschied zwischen einem Goldinlay und einem Keramikinlay?

Beide Materialien bieten dem Zahn eine exzellente Versorgung und Schutz. 
Ein Keramikinlay wird von unserem Zahntechnischen Labor so angefertigt, dass es farblich von dem eigenen Zahn nicht mehr zu unterscheiden ist. Es bietet somit eine hochästhetische Lösung und ist allergiefrei.
 
Eine Indikation für Goldinlays ergibt sich für Patienten die stark knirschen und ausgeprägte Kaumuskel haben. Der Zahnarzt wird sie für jedes Inlay individuell beraten und das geeignetste Material empfehlen.

Ich möchte eine Inlay - wie ist der Behandlungsablauf?

Bei dem ersten Termin wird die Karies entfernt und der Zahn gesäubert. Anschließend nimmt der Zahnarzt einen Abdruck und schickt es in unser Wiener Labor. Der Patient erhält bis zur Fertigstellung ein Provisorium. 
 
Innerhalb weniger Tage ist das Inlay fertiggestellt und wird in die zahnärztliche Ordination geliefert. Der Zahnarzt setzt das Inlay mit einem Zement fix ein und der Patient kann das Inlay sofort belasten. 

Copyright © 2020 DDr. Liviu Achim • Alle Rechte vorbehalten